Champions League: Neapel mit weißer Weste, Barcelona spielt Europa League

Gepostet am: 26.10.2022 23:03 Uhr

Bundesligisten Bayer Leverkusen und der FC Barcelona haben schon vor Beginn ihrer Champions-League-Saison keine Chance, das Achtelfinale zu erreichen. Neapel und Bayern behalten ihre weißen Trikots.

  • Champions League, Tag 5
    Pfeil Pfeil

Gruppe A: Napoli beeindruckend, Rangers dahinter

Napoli blieb mit dem fünften Sieg in fünf Spielen in der Gruppe A fehlerfrei und steht mit 15 Punkten an der Spitze. Liverpool hat drei Punkte Rückstand auf den zweiten Platz. Sie folgen Ajax mit drei und Rangers mit null Punkten.

SSC Neapel – Glasgow Rangers 3:0 (2:0)

Ein frühes Tor von Neapels Giovanni Simeone (11./16.) sorgte bald für das Kräfteverhältnis. Danach kontrollierte Napoli leicht das Ergebnis. Glasgow konnte trotz Ballbesitz kein gutes Tor angreifen. Neapels Leo Ostigard (80.) sorgte für den Schlusspunkt.

Neapels Giovanni Simeone (rechts) köpft aufs Tor

Ajax – Liverpool 0:3 (0:1)

Das Trainerteam von Jürgen Klopp brauchte etwas, um bei Ajax ins Spiel zu kommen. Mo Salah (42.) brachte die Reds schließlich in Führung, die noch vor der Halbzeit die 2:0-Führung von Nunez knapp verfehlten. Nach der Pause stand Liverpools Stürmer besser (49.). Harvey Elliott (52.) war der letzte Liverpool-Spieler, der ein Tor erzielte.

Gruppe B: Endgültige Entscheidung am letzten Tag

Porto hielt die Konkurrenz für das Team bei Laune. Nach dem Sieg im Spitzenspiel des FC Brügge fällt am letzten Spieltag die Entscheidung um den ersten Platz. Dann entscheidet sich, wer weiter in der Europa League spielt: Atlético Madrid (5 Punkte) oder Bayer Leverkusen (4 Punkte)?

Club Brügge – FC Porto 0:4 (0:1)

Club Brügge kassierte am 5. Spieltag die erste Niederlage der Gruppenphase. Im Spitzenspiel der Gruppe B war der Gegner aus Porto klar die bessere Mannschaft, verlor aber in der ersten Halbzeit zunächst an einer höheren Führung.

Mehdi Taremi erzielte den Anschlusstreffer für die Portugiesen (33.). Das Tor war das erste Gegentor der Belgier im aktuellen Team. Brügge hatte kurz nach Wiederanpfiff eine Ausgleichschance (49.): Doch Hans Vanaken verschoss den Elfmeter. Dieser musste jedoch nachgespielt werden, weil die Spieler vor dem Abpfiff in den Strafraum liefen.

Aber auch der zweite Versuch schlug fehl. Nao Lang setzte den Ball an den rechten Pfosten. Porto strafte sofort und verdoppelte durch Evanilson (57.) und Stephen Eustáquio (60.) auf 3:0. Mehdi Taremi besiegelte mit seinem zweiten Treffer (70.) das Champions-League-Finale für Bayer Leverkusen.

Im Spiel: Casper Nielsen von Brügge (links) und David Carmo von Porto

Atlético Madrid – Bayer Leverkusen 2:2 (1:2)

Hin und Her in Madrid: Bayer Leverkusen erwischte im Wanda-Metropolitano-Stadion einen guten Start. Moussa Diaby (9.) brachte die Werkself früh in Führung. Yannick Carrasco (22.) gleicht dem Team von Trainer Diego Simeone aus. Vor der Pause ging Callum Hudson-Odoi (29.) erneut in Führung. Doch zum Sieg reichte es nicht. Rodrigo de Paul (50.) schlenzte sehenswert ins lange Eck. Am Ende war die Freude größer, nachdem der Schiedsrichter einen Elfmeter gegeben hatte, obwohl das Spiel bereits vorbei war. Doch Yannick Carrasco verlor die Nerven.

Gruppe C: Barca schnell in der Europa League

Bayern München holte seinen fünften Sieg in fünf Spielen (15 Punkte) und ist Mannschaftsmeister. Dahinter belegte Inter Mailand den zweiten Platz (10 Punkte) vor dem FC Barcelona (4 Punkte) und dem punktlosen Schlusslicht Pilsen.

Inter Mailand – Viktoria Pilsen 4:0 (2:0)

Inter Mailand schließt den FC Barcelona aus der Champions League aus. Mit einem 4:0-Heimsieg gegen Tabellenschlusslicht Viktoria Pilsen zog Inter ins Achtelfinale ein und sorgte schon vor Spielbeginn für Unmut bei den Katalanen.

Ex-BVB-Spieler Henrikh Mkhitaryan brachte Milan in Führung (35.). Ein weiterer ehemaliger Bundesliga-Spieler verfolgte das Spiel vor der Pause: Edin Dzeko traf zum 2:0 (42.). Der frühere Bundesliga-Torschütze des VfL Wolfsburg erhöhte nach Wiederanpfiff auf 3:0 (66.) und ersetzte Romelu Lukaku, der den Schlusstreffer erzielte (87.).

Edin Dzeko von Inter feiert nach dem Spiel

FC Barcelona – FC Bayern München 0:3 (0:2)

Schon vor dem Spiel war klar, dass Barcelona bald in der Europa League sein wird. Bayern gelang im Camp Nou durch Sadio Mane (10.), Eric Maxim Choupo-Moting (31.) und Benjamin Pavard (90.).

Gruppe D: Spannung bis zum Schluss

Das D-Team ist noch immer gespannt auf den letzten Tag des Gruppenwettbewerbs. Tottenham führt mit acht Punkten vor Sporting (7 Punkte). Aber Eintracht Frankfurt (7 Punkte) und Olympique Marseille (6 Punkte) haben noch einen Weg, das Achtelfinale der Champions League zu erreichen.

Eintracht Frankfurt – Olympique Marseille – 2:1 (2:1)

Daichi Kamada (3.) beeindruckte die Zuschauer im Frankfurter Showroom früh. Mattéo Guendouzi (22.) glich in dieser Zeit aus. Randal Kolo Muani (27.) führte die Eintracht zurück zum Sieg und zum zweiten Champions-League-Sieg.

Tottenham Hotspur – Sporting Lissabon 1:1 (0:1)

Im Falle eines Heimsieges gegen Sporting verliert Tottenham die Tabellenführung. Doch ein später Ausgleich von Rodrigo Bentancur (80.) verhalf den Spurs zum ersten Platz. Marcus Edwards (22.) brachte Sporting Lissabon in der ersten Halbzeit in London in Führung.

Source

Auch Lesen :  „Spur des Blutes“ mit Ballauf & Schenk- SWR3

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button