Corona-Zahlen am 22.11.2022: Der Freistaat-Faktor

Geschäft 30 Sekunden Corona

„Der Faktor Freistaat“

Olaf Gersemann

Der Rückgang der Corona-Zahlen dürfte nur vorübergehend sein

Der Rückgang der Corona-Neuinfektionen ist laut Robert-Koch-Institut auf die Herbstferien zurückzuführen. In dieser Zeit sei die Sieben-Tage-Inzidenz in allen Bundesländern und Altersgruppen zurückgegangen.

Was kommt nach der Herbstflut? Olaf Gersemann beschreibt und bewertet aktuelle Statistiken prägnant und prägnant. Alles, was Sie am 22. November wissen müssen.

41.676 Corona-Fälle wurden gestern dem RKI gemeldet.

Diese sind zwölf Prozent weniger als eine Woche zuvor.

CORGERS_1

Quelle: WELT

Bundesweite Veranstaltungen nehmen leicht zu, von 180 bis 183.

Und er steigt hinein acht der 16 Bundesländer. Allerdings sind im Vergleich der letzten Woche 15 von 16 im Minus, was einzigartig ist. Rheinland-Pfalz.

CORGERS_2

Quelle: WELT

Die drei unabhängigen Staaten Deutschlands Bayern, Sachsen und Thüringen sie sind derzeit die drei Bundesländer mit der geringsten Inzidenz.

CORGERS_3

Quelle: WELT

Sie machen auch viele städtische und ländliche Bezirke aus, in denen die Vorfälle auf weniger als 100 gesunken sind.

60 von 412 Bezirken im ganzen Land liegen jetzt im zweistelligen Bereich. Davon gehören allein 38 zu Bayern und weitere vier bis acht zu Sachsen und Thüringen.

auch lesen

Der Grund für die offensichtliche geografische Konzentration der geringen Inzidenz ist unbekannt.

CORGERS_5

Quelle: WELT

199 Corona-Tote wurden gestern dem RKI gemeldet, 20 weniger als vor einer Woche.

Täglich hören wir neue Zahlen von Corona-Fällen. Aber was bedeuten sie, wo stehen wir in dieser Epidemie und in welche Richtung? Olaf Gersemann beschreibt und bewertet aktuelle Statistiken prägnant und prägnant – jeden Morgen aufs Neue.

Hier können Sie sich unsere WELT-Podcasts anhören

Um eingebettete Inhalte anzuzeigen, ist Ihre widerrufliche Zustimmung zur Übermittlung und Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich, da Anbieter von eingebetteten Inhalten wie Drittanbieter diese Zustimmung benötigen. [In diesem Zusammenhang können auch Nutzungsprofile (u.a. auf Basis von Cookie-IDs) gebildet und angereichert werden, auch außerhalb des EWR]. Indem Sie den Schalter auf „on“ stellen, erklären Sie sich damit einverstanden (jederzeit widerrufbar). Dies umfasst auch Ihre Zustimmung zur Übermittlung bestimmter personenbezogener Daten an Drittländer, einschließlich der Vereinigten Staaten, gemäß Artikel 49 (1) (a) DSGVO. Hier finden Sie weitere Informationen dazu. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit über den Schalter und über Datenschutz unten auf der Seite widerrufen.

„Alles auf Lager“ ist der Börsentagesbericht der WELT-Wirtschaftsredaktion. Jeden Morgen ab 7 Uhr mit unseren Finanzreportern. Für Börsenexperten und Einsteiger. Etwas abonnieren Podcast ein Spotify, Apple-Podcasts, Amazon Music und Deezer. Oder direkt RSS-Feed.

Source

Auch Lesen :  Bundeswehr: Deutschland fehlt neue Munition – und ist dabei abhängig von China

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button