Daiki Hashimoto ist Weltmeister im Mehrkampf – SWR Sport

Der Japaner Daiki Hashimoto hat bei den Turnweltmeisterschaften in Liverpool Gold im Mehrkampf der Männer gewonnen. Lukas Dauser war der einzige Deutsche dort.

Nach dem Mehrkampffinale der Damen wurden am Freitagabend auch die Herren ausgezeichnet. 24 Athleten traten in 6 Disziplinen an. Sieger des Abends wurde Daiki Hashimodo aus Japan (87.198 Punkte). Der Chinese Boheng Zhang war lange im Rennen, wurde aber am Ende gestoppt. Immerhin reichten seine 86.765 Punkte für Geld. Auch die Bronzemedaille ging an Japan: Wataru Tanigawa fand ebenfalls einen Podestplatz (85.231 Punkte). Der Deutsche Lukas Dauser verpasste nur knapp einen Platz in den Top Ten.

Carlos Edriel Yulo überzeugt am Boden

Carlos Edriel Yulo aus den Philippinen erwischte einen guten Start. Der internationale Meister von 2019 erzielte 15.166 Punkte und lag damit vor seiner Konkurrenz. Mit großem Abstand folgten Weltmeister Daiki Hashimoto (14.666 Punkte) und der Brite Jake Jarman (14.433 Punkte).















Tanigawa sprang der Konkurrenz voraus

Den besten Sprung des Abends zeigte jedoch ein Japaner: Tanigawa erreichte 15.000 Punkte und damit etwas mehr als seine Freunde Hashimoto und der Chinese Boheng Zhang (beide 14.900 Punkte).

Hashimoto ging tatsächlich auf das Pauschenpferd

Ein Japaner kann auch auf dem Pauschenpferd sprechen, aber diesmal ist es Hashimoto. Er erreichte 14.333 Punkte. Olympiasieger 2021 ist der Chinese Zhang Boheng. (14.233 Punkte). Illia Kovtun aus der Ukraine liegt wenige Punkte hinter dem Spitzenduo (13.933 Punkte) auf Platz drei.

Auch Lesen :  WM: Gladbach-Profi zofft sich nach DFB-Pleite mit ZDF-Kollegen














Dauserlänge vor Barren

Schnell wurde Dauser zum Spitzenreiter seiner Leistungsmaschine: 15.166 Punkte brachten ihn vor die lange Linie. Aber der Filipino Yulo hat ihn mit diesem Gerät eingeholt. Mit 15.166 Punkten ging er aber besser an Dauser vorbei. Wir sind Zhang mit 15.066 Punkten.















Zhang ist der Herr der Ringe

Der Chinese Zhang Boheng dominierte den Ring. 14.100 auf dem Konto des 22-Jährigen, Hashimoto auf Platz zwei erreichte nur 13.866 Punkte. Kurz danach: Asher Hong. Die Amerikaner erzielten 13.833 Punkte.

Spannendes Ende des Recks

Die Konkurrenz zwischen den beiden Japanern Tanigawa (71.631 Punkte) und Hashimoto (72.765 Punkte) und dem Chinesen Zhang Boheng (72.322 Punkte) blieb bis zum Schluss eng. Letzterer ging als Erster ans Reck und legte mit 14.433 Punkten vor – nicht genug, um Daiki Hashimoto zu schlagen. Der Japaner hat die Leistungsfähigkeit und Sicherheit seiner Spezialausrüstung bewiesen, ebenfalls 14.433 Punkte erzielt und mit 87.198 Punkten die Spitze gehalten. Dem kann sein Landsmann Tanigawa nichts entgegensetzen. Seine Punkte reichten für die Bronzemedaille.

Auch Lesen :  Passlack möchte „am liebsten“ beim BVB weiterspielen














Lukas Dauser belegt den 11. Platz

Lukas Dauser war als einziger Deutscher am Start. Mit 81.598 Punkten ist der 29-Jährige Elfter. Der Deutsche Meister 2021 erzielte 12.900 Punkte an den Ringen, 13.666 Punkte am Boden, 13.766 Punkte am Sprung, 12.900 am Reck, 13.200 Punkte zu Pferd und 15.166 Punkte an den Verbindungslinien. In dieser Disziplin wird Dauser am Sonntag (6. November) im Finale antreten und Chancen auf eine Medaille haben. Er gewann Silber bei den Olympischen Spielen 2021.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button