Diese Dividenden-Aktie ist mein Fels in der Brandung

In schwierigen Zeiten wie diesen gilt noch mehr als sonst: Bitte behalten Sie immer die Gesamtrendite Ihres Aktieninvestments im Auge! Diese setzt sich aus der Entwicklung des Aktienkurses und der Dividende zusammen. Sobald Sie einen starken Dividendenzahler gefunden haben, der über ein solides Geschäftsmodell für die Zukunft verfügt, können Sie sich entspannen.

Ein anschauliches Beispiel für solche Aktionen in meinem Portfolio ist etwa Procter & Gamble (WKN: 852062). Der Konsumgüterriese ist ein echter Fels in der Brandung. Der Umsatz wächst seit Jahren stetig. Und die Gewinnspanne beträgt 18 % und wächst jedes Jahr. Auch wir Aktionäre können uns auf den freien Cashflow verlassen.

4 “inflationssichere” Aktien, die Sie heute kaufen können! Es besteht kein Zweifel, dass die Inflation in die Höhe schnellt. Anleger sind besorgt. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert jedes Jahr an Wert. Doch wo soll man sein Geld anlegen? Hier sind 4 der beliebtesten Aktien der Redakteure von The Motley Fool, in die man investieren sollte, wenn die Inflation steigt. Wir haben schon früh einige der profitabelsten Aktien dieser Generation empfohlen, wie Shopify (+6.878 %), Tesla (+10.714 %) oder MercadoLibre (+10.291 %). Schnapp dir diese 4 Aktien, solange du noch kannst. Geben Sie unten einfach Ihre E-Mail-Adresse ein und fordern Sie diesen kostenlosen Bericht sofort an. Fordern Sie jetzt hier Ihre kostenlose Analyse an.

Auch Lesen :  MTV EMA 2022: Diese Stars treten in Düsseldorf auf​

Die Krise erreicht langsam auch Procter & Gamble

Erfreulich: Die Zahlen für das erste Quartal 2022/2023 übertreffen die Schätzungen der meisten Analysten an der Wall Street. Die neuesten Daten zeigen, dass Procter & Gamble es versteht, steigende Kosten an seine Kunden weiterzugeben. Dies ist ein entscheidender Vorteil, der den Volumenrückgang insgesamt ausgleicht.

Aber das internationale Geschäft ist besorgniserregend. Der Hersteller von Tide-Waschmitteln, Charmin-Toilettenpapier und Pampers-Windeln rechnet im laufenden Geschäftsjahr mit einem Verlust von 1,3 Milliarden Dollar durch den starken US-Dollar. Das sind weitere 400 Millionen Dollar mehr als Ende Juli prognostiziert. Hinzu kommt ein schwaches Geschäft in Russland. 2 Prozent des Volumenrückgangs im letzten Quartal seien auf das russische Portfolio zurückzuführen, sagte Chief Financial Officer Andre Schulten bei der Telefonkonferenz für Analysten am 19. Oktober.

Wie viele andere Weltkonzerne hat auch Procter & Gamble sein Engagement in Russland nach Putins Angriff auf die Ukraine reduziert. Das Unternehmen stoppte die Vermarktung und Neuinvestitionen im Land und reduzierte die Anzahl der dort verkauften Produkte erheblich.

Auch Lesen :  Der tägliche Umgang mit Tod und Trauer

Das alles hat natürlich Konsequenzen. Der Umsatz soll 2022/23 um 1 bis 3 % sinken. Bisher rechnete das Management um CEO Jon Moeller mit einem flachen bis leichten Umsatzwachstum von höchstens +2%. Der Gewinn je Aktie soll nach aktueller Einschätzung um 4 % steigen.

Die Dividenden fließen unbeirrt weiter

Am 15. August war es wieder so weit. Insgesamt gingen 11,20 Euro an Dividenden auf mein Konto. Das scheint zunächst nicht viel zu sein. Aber wenn wir die Investition insgesamt betrachten, wird klar: Procter & Gamble hat mir bisher 21,5 % meiner Anfangsinvestition ausgezahlt – nur als Dividende.

Anfang Dezember 2016 habe ich einige Aktien zum Stückpreis von 78,73 Euro gekauft. Procter & Gamble zahlt alle drei Monate eine Dividende. Insgesamt haben wir in den vergangenen Jahren eine Dividende von 16,93 € je Aktie erhalten. Insgesamt ergeben sich aktuell 203,16 Euro notleidende Einnahmen.

Siehe: Auch Kleinvieh scheißt. Und wenn wir Idioten einmal einen zuverlässigen Dividendenzahler gefunden haben, tun wir gut daran, ihn in unserem Portfolio zu behalten. Abwarten und Dividenden kassieren lautet die Devise.

Auch Lesen :  Aldi: Kundin macht unfassbare Entdeckung bei Preisvergleich

Außerdem übertrifft sich Procter & Gamble keineswegs mit Dividenden. Auf das Gesamtjahr gerechnet flossen 59,4 % des Gewinns auf die Konten der Aktionäre. Basierend auf dem Cashflow beträgt die Ausschüttungsquote 65,6 %. Das sind alles gesunde Werte.

Procter & Gamble bleibt eine solide Bank

Ich werde von der Quote nicht abweichen, auch wenn sich die Krise verschärfen sollte. Ich kann mir sogar vorstellen, jetzt noch ein paar Aktien zu kaufen. Das aktuelle Kurs-Gewinn-Verhältnis von 20,3 ist nicht sehr hoch. Und wenn ich den prognostizierten freien Cashflow betrachte, würde ich meine Sicherheitsmarge auf etwa 150,00 $ schätzen.

Unsere Top-Aktie für 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name in diesen Tagen von den Analysten von The Motley Fool viel Aufsehen erregt. Es ist für uns Die größte Investition für 2022.

Auch Sie könnten davon profitieren. Dazu müssen Sie zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Jetzt haben wir also einen kostenloser Sonderbericht zusammengestellt, die dieses Unternehmen ausführlich vorstellt.

Klicken Sie hier, um diesen Bericht jetzt kostenlos herunterzuladen.


Henning Lindhoff besitzt Aktien von Procter & Gamble. The Motley Fool besitzt keine der aufgeführten Aktien.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button