Fußball – “Können Weltmeister werden”: Van Gaals Traum vom Glück – Sport

Doha (dpa) – Natürlich bleibt noch Zeit für ein paar Selfies. Louis van Gaal, der oft als knorrig gilt, schien sich vor dem WM-Start in seiner Elftal auszuruhen und erfüllte gut gelaunt das Bedürfnis nach digitalen Erinnerungen.

Das Spiel in Katar, das die Niederlande am 21. November (17:00 Uhr MEZ/ZDF und MagentaTV) gegen Afrikameister Senegal antreten, dürfte die letzte wichtige Etappe in van Gaals Karriere sein, die dort keine Rolle spielt. Vor ihrem letzten Tanz auf einer ebenso glamourösen wie kontroversen Bühne glaubt Coach Bonds, dass die Konkurrenz groß ist.

Der Erfolg gibt van Gaal Recht

„Wir können Weltmeister werden“, sagte van Gaal und fügte gleich eine eigene Begründung hinzu: „Bei der WM 2014 sind wir Dritter geworden mit einer Mannschaft, die nicht gut war. Da will ich mehr.“ Vor acht Jahren trugen Spieler wie Arjen Robben, Wesley Sneijder und Robin van Persie das Oranje-Trikot – und im WM-Almanach findet man sie nicht unter L für Gelegenheitskunden.

Aber van Gaal hatte schon immer seine eigenen Ansichten. Und natürlich gab der Erfolg dem mit 71 Jahren ältesten Trainer der WM recht. Das sagt er zumindest selbst, wenn es um seine Fußball-Philosophie geht: „Man braucht mindestens drei, aber nicht mehr als vier kreative Leute in einer Mannschaft. Der Rest sollte für diese Spieler funktionieren. Bisher war ich sehr gut.“ Fertig damit, also denke ich, dass ich Recht habe.”

Auch Lesen :  Fußball - 17 Monate nach Notfall: Eriksen zurück auf der großen Bühne - Sport

Gewinner der Champions League und des Uefa Cups, Weltmeister, Meister in Deutschland und Spanien, Pokalsieger in England. Der Trophäenschrank von Aloysius Paulus Maria van Gaal ist beeindruckend. Auch von der künftigen Kandidatin wurde er mit Lob überhäuft. “Er ist ein Maßstab für fast alle Trainer”, sagte Senegal-Trainer Alliou Cissé. „Jeder weiß, dass ihm Disziplin sehr wichtig ist. Das braucht man auf höchstem Niveau.“

Hinter jedem Fußballer steht ein Mensch

Doch dieser Wettkampf in der Wüste dürfte dem erfahrenen Trainer auffallen. Einerseits ist bereits bekannt, dass er später durch Ronald Koeman ersetzt wird. Es ist auch das erste große Spiel, seit er im April seinen Krebs aufgedeckt hat. 25 Bestrahlungen hatte er damals schon hinter sich, manchmal verließ er abends im Trainingslager das Hotel der Mannschaft. Die Spieler sollen nichts sehen.

Auch Lesen :  Handball-EM Frauen 2022: Deutschland - Spanien

Von dieser schwierigen Zeit hat van Gaal in den Tagen in Doha bislang nichts mitbekommen. Der Mann konzentriert sich auf das große Ziel, den Namen der Welt. Er beantwortete nicht einmal politische Fragen zum Arm des Regisseurs von One Love. Alles ist dem Erfolg untergeordnet. Van Gaal spricht gerne über die Stärke seines Teams, lobt Manager Virgil van Dijk als gutes Vorbild und spricht über Teamzusammenhalt.

Der Mensch steht im Mittelpunkt. So war er in mehr als zwei Jahrzehnten seiner Karriere immer. „Ich habe mich nie verändert“, sagte er. “Ich habe immer noch die gleiche Vision wie zu Beginn. Hinter jedem Fußballspieler steht ein Mensch. Und man muss jeden Spieler anders behandeln, damit er offen für seine Ideen ist. Ich konzentriere mich immer auf die Stärken der Spieler.” “

Auch Lesen :  Erkältung, Migräne, Depressionen: Was Schwangere jetzt nehmen dürfen - Wirtschaft & Volkswagen – News

Wie lange van Gaal das machen will, ließ er offen. „Ich habe den Job damals angenommen, weil es keinen anderen qualifizierten Trainer gab“, sagte er über seine dritte Amtszeit als Bonds-Coach, die am 4. August 2021 begann. Seitdem waren die Niederlande ungeschlagen. “Das ist die große Frage, ist es mein letztes Spiel. Ich bin mir nicht sicher. Es ist fünf Jahre her, seit ich bei Manchester United war, als ich diesen Job antrat. Das sagt alles.”

Erwartete Aufstellungen:

Senegal: 1. Edouard Mendy – 7. Sabaly, 3. Koulibaly, 4. Diallo, 22. Ballo-Touré – 17. Pape Matar Sarr, 6. Nampalys Mendy, 5. Idrissa Gueye – 15. Diatta, 21. Dia, 18. Ismaila Sarr

Niederlande: 13 Bijlow – 2 Timber, 4 van Dijk, 5 Aké – 22 Dumfries, 21 de Jong, 11 Berghuis, 17 Blind – 7 Bergwijn, 11 Gakpo – 18 Janssen

Schiedsrichter: Wilton Sampaio (Brasilien)

© dpa-infocom, dpa: 221120-99-591010/4

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button