Hannover 96: Sebastian Kerk und Sebastian Stolze – Absturz im Doppelpack | Sport

Im Sommer 2021 ist alles Sebi Hannover 96.

Die ersten drei Neuzugänge von Sportvorstand Marcus Mann und Ex-Trainer Jan Zimmermann sind allesamt Sebis: Sebastian Ernst (27), Sebastian Stolze (27) und Sebastian Kerk (28). Als Ernst nach einem Achillessehnenriss und einer mehr als achtmonatigen Pause seine schreckliche Zeit einfach hinter sich ließ, waren andere voll involviert.

Kerk & Stolze – Sebi zerbrach in zwei Pakete!

Beide saßen die 90 Minuten gegen den KSC auf der Bank. Obwohl Trainer Stefan Leitl noch drei Auswechslungen hatte, ließ er sie sitzen. Nicht das erste Mal, aber die Entwicklung der letzten Monate geht eindeutig in eine Richtung – bei Kerk noch mehr als bei Stolze.

Auch Lesen :  F1-Qualifying Mexiko: Verstappen wehrt Mercedes-Angriff ab!

Sportchef Marcus Mann: „Es stimmt, dass Kerki gerade eine schwierige Phase durchmacht. Aber wir kennen seinen Wert, das hat er in der vergangenen Saison gezeigt.“

Kerk bleibt ein beständiger und produktiver Spieler, mit neun Toren sogar der beste Torschütze der Roten. In 31 Spielen stand der Offensivspezialist 28 Mal in der Startelf und stellte Leitls Spitzenreiter Zimmermann und Dabrowski.

Auch Lesen :  WM 2022 im Liveticker: So gehen Australien und Tunesien ins Spiel

Jetzt der Crash – und der wird immer schneller. In den letzten zehn Spielen war Kerk sechs Mal draußen und stand nur einmal in der Startelf. In der gesamten Saison gab es mit ihm nur einen Sieg in acht Spielen (gegen Regensburg), aber sechs Siege in sechs Begegnungen ohne Kerk. Sein einziges Tor erzielte er im 2. Spiel gegen St. Pauli einen Elfmeter von 2:2.

Auch Lesen :  NFL: Krasse Aktion! Commanders-Star zerstört Gegner mit WWE-Move | Sport

Im Leitl-System sind es sogar zehn. Aber Nielsen, Schaub und neuerdings sogar Foti haben Kerk hinter sich gelassen. Und jetzt kehrt Ernst zurück. Kerk brach zusammen, enttäuscht auf beiden Seiten. Und weil sein Vertrag im kommenden Sommer ausläuft, scheint ein Winterabgang nicht ausgeschlossen.

Rudelbildung auf dem Dorfplatz Er wollte einfach nur abrechnen – und dann!

Quelle: Twitter

01.11.2022

Es ist nicht wie mit anderen Sebi zu spielen. Stolze pendelte in der vergangenen Saison zwischen Bank und Platz. In 29 Einsätzen kam er 14 Mal als Joker zum Einsatz. Aber jetzt ist es kaum noch möglich. Der Offensivmann hat nur sechs der 14 Spiele, einmal von Beginn an – aber doppelt so oft nicht im Team.

Mann: „Wir wissen, dass man sich auf Stolle immer verlassen kann, auch wenn die Lieferzeit mal nicht seinen Erwartungen entspricht.“

Das Problem: Stolz ist nur Nr. 6 an der Spitze hinter Maxi Beier, Havard Nielsen, Cedric Teuchert, Nicola Tresoldi und Hendrik Weydandt. Kleiner Trost: Sebi II kann ein bisschen cool sein, sein Vertrag läuft noch bis 2024.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button