Jonnie Irwin: Britischer TV-Moderator blickt dem Tod in die Augen

Johnny Irwin, hier auf einem Instagram-Foto vom August 2021, posiert vor einem Strohballen.

Johnny Irwin, hier auf einem Instagram-Foto vom August 2021 abgebildet, erhielt 2020 eine Horrordiagnose.

Der britische Fernsehmoderator Jonny Irwin erhielt im August 2020 eine Horrordiagnose. Das Leben eines Engländers hängt an einem seidenen Faden.

Es gibt Neuigkeiten, die Ihr Leben über Nacht auf den Kopf stellen werden. Mehr! Es sind schockierende Neuigkeiten und eine Erinnerung daran, dass es morgen enden könnte.

Johnny Irwin hat Lungenkrebs. Die Krankheit hat sich bereits auf das Gehirn des britischen Fernsehmoderators ausgebreitet. Lange hielt der Journalist seine Schockdiagnose geheim. Doch jetzt hat er sich bewusst entschieden, in einem Interview mit dem „Hello“-Magazin über seine tragische Zukunft zu sprechen.

Der britische Fernsehmoderator Johnny Irwin spricht über sein tragisches Schicksal

Im August 2020 reiste Johnny für die Dreharbeiten zur Serie A Place in the Sun nach Italien. Nach einer Weile merkte er, dass etwas nicht stimmte. Das Sichtfeld der Briten war plötzlich erheblich eingeschränkt. Er konnte nur vage sehen.

Auch Lesen :  Kandidatur: Trump und Kanye West im Clinch wegen eines Dinners - Unterhaltung

Ein paar Tests und Untersuchungen bestätigten die Traurigkeit: Johnny hat Krebs. Lungenkrebs, um genau zu sein. Und bis dahin hatte es sich auf sein Gehirn ausgebreitet.

„Eine Woche nach meiner Rückkehr von den Dreharbeiten hatte ich noch sechs Monate zu leben“, erinnerte sich der Fernsehmoderator in einem Interview. Das ist zumindest die Vermutung seines behandelnden Arztes.

Deshalb fühlte er sich schuldig, besonders seiner Frau gegenüber. Sie früher oder später mit drei kleinen Kindern allein zu lassen, war ein unerträglicher Gedanke, der sich langsam in seinen Kopf einschlich und immer präsenter wurde. “Es war anstrengend. Ich konnte mich nur bei ihr entschuldigen. Ich fühlte mich sehr verantwortlich.”

Auch Lesen :  Katy Perry + Orlando Bloom: Baby Nummer 2 in Sicht? Das sagt ein Insider

Johnny Irwin möchte Zeit mit seiner Familie verbringen

Aber Johnny gibt nicht auf. Britischer Kampf. Nimmt Medikamente und erträgt die qualvolle Tortur der Chemotherapie.

„Ich weiß nicht, wie lange ich leben werde, aber ich versuche, positiv zu bleiben. Meine Einstellung ist, dass ich mit Krebs lebe und nicht daran sterbe.“

Seine Krebsdiagnose wollte er zunächst für sich behalten. bis zu einem bestimmten Punkt. „Ich bin an einem Punkt angelangt, an dem ich das Gefühl habe, ein schmutziges Geheimnis mit mir zu tragen. Es ist, als würde ich einen Affen auf dem Rücken tragen“, verriet Johnny, der sich nun bewusst an die Öffentlichkeit wagte.

Auch Lesen :  Wie entstehen die "Lotta-Leben"-Bücher? Illustratorin Daniela Kohl erzählt von ihrer Arbeit - Neues für Kinder

Er möchte Menschen, die sein Vermögen teilen, dazu inspirieren, jeden Moment in vollen Zügen zu genießen.

„Ich hoffe, dass ich durch das Abschütteln dieses Affen Menschen mit begrenzter Zeit dazu inspirieren kann, das Beste aus jedem Tag zu machen. Ich möchte ihnen helfen zu verstehen, dass sie, selbst wenn sie sterben, ein positives Leben führen können.“

Eine sogenannte Bucket List, eine Liste mit all den Dingen, die er noch machen oder erleben wollte, hat er übrigens nicht erstellt. Sein Fokus liegt auf der Familie. Denn der TV-Moderator will nun jede Sekunde nutzen, die ihm bleibt. (cw)

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button