Online-Shopping mit Apple Pay und girocard

In den vergangenen zwei Jahren hat sich das Einkaufsverhalten der Menschen deutlich in Richtung E-Commerce verschoben. Infolgedessen ist das Online-Geschäft zu einem Treiber des Einzelhandelswachstums geworden.

Kunden wollen ihre Online-Einkäufe zunehmend per App oder im Web so schnell und einfach wie das Einlösen eines Dauerschecks bezahlen – mit den gängigsten und beliebtesten Zahlungsmethoden aus der „echten“ Welt – Girocard und Apple Pay.

Bezahlen Sie online mit einer Sparkassenkarte.

Ab Juli 2021 können Sparkassen-Kunden mit einer digitalen Girocard einfach, sicher und vertraulich per App und Internet in Apple Pay bezahlen (seit Dezember 2019 mit Sparkassen-Kreditkarten). Alles, was Kunden benötigen, ist ein kompatibles Apple-Gerät und eine Apple-ID. Anschließend können Sie Ihre Sparkassenkarte oder Kreditkarte zu Apple Pay hinzufügen.


Auch im E-Commerce ist die Girocard beliebt.

Eine E-Commerce-Transaktionsanalyse zeigt, dass Sparkassen-Kunden ihre Sparkassenkarte mit Girocard häufiger als ihre Kreditkarte für Zahlungen über Apple Pay Apps und im Internet nutzen.
Die Zahlen zeigen, dass die Girocard im E-Commerce vor allem für alltägliche Einkäufe genutzt wird, wie zum Beispiel Pizza in der Mittagspause ausliefern, Lebensmittel einkaufen oder Elektroroller fahren. Das schlägt sich auch in den diversen E-Commerce-Gebühren von Apple Pay nieder: über 37 Euro bei Kreditkarten- und rund 18 Euro bei Girocard-Zahlungen.

Auch Lesen :  Kaltes Wetter: Gasverbrauch steigt, Füllstand der Gasspeicher sinkt

„Mit Apple Pay können unsere Kunden eine Rollerfahrt in Sekundenschnelle beginnen. Innerhalb von Monaten nach dem Start von Bolt Scooters in Deutschland im Jahr 2021 akzeptierte ein Drittel unserer Nutzer Apple Pay als Zahlungsmethode. Auch die Girocard wurde von unseren Nutzern schnell angenommen,“ in nur wenigen Monaten mehr als 20 Prozent der E-Commerce-Transaktionen von Apple Pay ausmachen.” .

Markus Norman,

Zahlungsmanager bei der Bewegungsfirma Bolt

Nach der Überprüfung der Zahlungsdetails können Kunden ihre digitale Karte auswählen und die Zahlung über Touch ID, Face ID oder den Gerätepasscode auf ihrem Apple-Gerät autorisieren.

© S-Zahlung

Nach der Überprüfung der Zahlungsdetails können Kunden ihre digitale Karte auswählen und die Zahlung über Touch ID, Face ID oder den Gerätepasscode auf ihrem Apple-Gerät autorisieren.

Vorteile für Händler:

  • Zahlungsgarantie: Händler erhalten bei Online-Einkäufen mit Girocard eine Zahlungsgarantie von mindestens 14 Tagen.
  • Quick Checkout: Kunden schließen ihre Einkäufe schnell ab – ohne zum Warenkorb zu gehen und ein Formular auszufüllen.
  • Weniger verlassene Warenkörbe: Das beliebte Checkout-Layout von Apple reduziert die Frustration der Kunden und das anschließende Verlassen des Einkaufswagens.
  • Maximaler Kundenkomfort im Onlineshop: Bereitstellung der beliebtesten und führenden Kartenzahlungsmethoden in Deutschland.

Kontakt

Auch Lesen :  Wiler Stadträtin Ursula Egli gibt Geschäft ab

Wollen auch Sie Ihre Kundenzufriedenheit steigern?
Händler, die Apple Pay und Girocard als Zahlungsmittel in einen Online-Shop oder eine App aufnehmen möchten, sollten sich an ihren Zahlungsdienstleister wenden.
Die Dienstleister Adyen, Computop, Logpay, Peon und WEAT akzeptieren ihre Kunden (Händler) mit der E-Commerce-fähigen Girocard – der beliebtesten Bezahlkarte in Deutschland.
Die Sparkasse vor Ort berät Sie gerne dazu.
Sparkassen-Filialsuche >> Sparkassen-Filialen AZ

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button