Wintersport: Skihallen in Deutschland sind offen – trotz Energiekrise

Winterurlaub Wintersport

Trotz Energiekrise – fast alle Skigebiete haben geöffnet

Mehr bezahlen für weniger gilt auch für künftige Skiurlaube

Skiliftbetreiber hoffen jeden Winter, dass viel Schnee fällt und Schneekanonen so wenig wie möglich zum Einsatz kommen. In dieser Saison steht jedoch wegen der hohen Strompreise viel auf dem Spiel.

Eein paar Schwünge ziehen, ohne in die Berge zu müssen: In sechs Skigebieten in Deutschland ist es noch Winter, wenn der Schnee noch nicht vor der Tür liegt. Allerdings wird viel Energie benötigt, um mit Kunstschnee gekühlte Gebäude zu betreiben – und das kostet derzeit viel Geld. Eine Skihütte bleibt daher diesen Winter geschlossen. Aber andere sind wie immer klar. Zusammenfassung:

Nordrhein-Westfalen: Alpenpark Neuss

In der Skihalle Neuss fährt der Sessellift ganzjährig bis zum Startpunkt in 110 Meter Höhe, die Piste ist 300 Meter lang, wie der Sprecher sagt, ist die Halle geöffnet und bleibt geöffnet. Auch die Preise im Alpenpark blieben stabil. Ein Vier-Stunden-Ticket kostet ab 47 Euro für Erwachsene.

In der Nähe des Komplexes, der wenige Kilometer vom Rhein entfernt an der A46 liegt, entstehe nun eine Photovoltaikanlage mit rund 14.000 Modulen, so der Sprecher weiter. Plan: Ab Frühjahr 2023 soll mit der Anlage mehr Solarenergie bereitgestellt werden, als das Skigebiet verbraucht. Klimaneutralität ist das Ziel. (alpenpark-neuss.de)

Nordrhein-Westfalen: Alpincenter Bottrop

Von der Skihalle in Neuss bis zum Alpincenter in Bottrop sind es ca. 75 km mit dem Auto. Dann sind Sie mitten im Ruhrgebiet und im angeblich höchsten Skigebiet der Welt. Immerhin können Skifahrer hier 640 Meter Pisten hinab springen.

Das Alpincenter in Bottrop hat Solarpanels auf dem Hallendach

Das Alpincenter in Bottrop hat Solarpanels auf dem Hallendach

Quelle: pa/view/H. blumig

Das Skigebiet ist laut Website geöffnet. Die Saison beginnt hier von Anfang Oktober bis Ende März. Preis für vier Stunden: für Erwachsene ab 29 Euro (alpincenter.com/bottrop/de/start)

Niedersachsen: Snow Dome Bispingen

Unabhängig von der Energiekrise kann das direkt südlich von Hamburg an der A7 gelegene Skigebiet weiter betrieben werden. Bis 2025 werde der Strom zum Festpreis bezogen, sagte der Sprecher kürzlich. Auch hier werde auf erneuerbare Energiequellen zurückgegriffen. Mit Hilfe von Solar- und Windenergie soll bis 2025/2026 vollständig autark sein.

Rund 300 Meter Skipiste bietet der Snow Dome in Bispingen das ganze Jahr über

Rund 300 Meter Skipiste bietet der Snow Dome in Bispingen das ganze Jahr über

Quelle: dpa-tmn

In der ganzjährig geöffneten Skihalle gibt es einen Sessellift, einen Lift zum Heben und Befördern von Personen zum Übungshang. Die Piste ist wie in Neuss 300 Meter lang und 100 Meter breit, außerdem gibt es einen Freizeitpark mit Kickern, Rails und Boxen. Ein Vier-Stunden-Ticket kostet für Erwachsene in der Wintersaison (Anfang Oktober bis Ende April) 29 Euro. (wandern-resort.de/skihalle/)

Mecklenburg-Vorpommern: Alpicenter Wittenburg

Auch östlich von Hamburg, etwa eine Autostunde von der Hansestadt entfernt, gibt es ein Skigebiet. Das Alpincenter Wittenburg liegt direkt an der A24. Hier hat die Wintersportsaison begonnen.

Alpincenter setzte nach Angaben des Sprechers in der Anfangsphase auf alternative Energiequellen. Dank der Solarpaneele auf dem Hallendach und den umliegenden Freiflächen kann der für die Kühlanlagen benötigte Strom vom Unternehmen selbst produziert werden.

Der Korpus des Stuhls verläuft im Alpincenter Wittenburg mittig durch die Halle

Der Korpus des Stuhls verläuft im Alpincenter Wittenburg mittig durch die Halle

Quelle: pa/Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB

In der Mitte der Halle verläuft ein Sessellift, links und rechts verlaufen Rampen. Es gibt einen Drop mit einer Steigung von bis zu 31 Prozent, der laut Standort einer roten Piste ähnelt. Der blaue Farbverlauf mit einer Steigung von rund 17 Prozent richtet sich an PCs. Außerdem gibt es einen Übungshang mit einer Steilheit von etwa zehn Prozent. Erwachsene zahlen 32,50 Euro für ein Vier-Stunden-Ticket. (alpincenter.com/hamburg-wittenburg/de)

Brandenburg: Schnee Tropolis Senftenberg

Ein Skigebiet im Süden Brandenburgs bleibt in dieser Saison wegen steigender Energiepreise geschlossen. Mit Beginn der Herbstferien 2023 wird die seit 2003 in der Lausitz befindliche Skihalle wiedereröffnet.

Thüringen: Skiarena Oberhof

Im Thüringer Wald gibt es eine Langlaufhalle mit drei verschiedenen Strecken, insgesamt 1,75 km. Es gibt eine Indoor-Flügel und Schießstände für das Biathlon-Training. Leistungssportler trainieren auf der Anlage, aber auch Freizeitsportler können hier aktiv werden.

Skifahren bei Wetter- und Energiekrise:

Im Schweizer Bundesland Graubünden verspricht eine Bergbahn Skifahrern einen Preisvorteil bei Online-Buchung.

Der Wendepunkt könnte hier liegen: Saudi-Arabien wird Gastgeber der kontinentalen Winterspiele 2029 sein

Kommentare Winterspiele 2029 in Saudi-Arabien

EIGENSCHAFTEN DER SKIPOLIZEI

"Skifahren soll es wie die Formel 1 machen"sagt Felix Neureuther - und das bedeutet Trainings- und Prüfungsverbot

Ein Zwei-Stunden-Ticket für Erwachsene kostet beispielsweise 22 Euro.Seit Ende der Herbstferien gibt es weniger Öffnungszeiten, um Energie zu sparen, wie der Sprecher auf Nachfrage sagte. (oberhof-skisporthalle.de)

Thüringen: Die Skiarena Oberhof steht Freizeit- und Leistungssportlern offen.

Die Skiarena Oberhof steht sowohl Freizeit- als auch Leistungsskifahrern offen

Quelle: pa/Klaus Nowottnick

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button